Einsatz 48/2018

Alarm: 28.07.2018 um 5.51Uhr
Einsatzstichwort: Hilfeleistung-VKU ohne 
Heute morgen wurden wir mit den Kameraden aus Glasin auf die BAB 20 gerufen. Dort hatte ein LKW sich den Tank nach einem Unfall aufgerissen. Nachdem die Entwässerungseinläufe abgedichtet waren wurden noch ca. 350 Liter Diesel aus dem Tank gepumpt. Nach ca. 3,5 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 47/2018

Alarm: 25.07.2018 um 14.47Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gebäude maximal 3 Geschosse 
Auch heute wurden wir wieder zu einem Einsatz gerufen. An einem ortsansässigen Supermarkt drang Rauch aus einem Lüftungsschacht. Ein Trupp unter Atemschutz konnte einen technischen Defekt als Ursache für die Rauchentwicklung ausfindig machen und betätigte den Notausschalter. Nach ca. 1 Stunde war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt. 
Danke auch an den Supermarktbetreiber für die bereitgestellten Getränke und das Eis zur Abkühlung.

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 46/2018

Alarm: 24.07.2018 um 21.12Uhr
Einsatzstichwort: Brand-KFZ groß 
Der zweite Einsatz am heutigen Tage führte uns mit den Kameraden aus Zurow und Krassow nach Kahlenberg zu einem gemeldeten Mähdrescherbrand. Das Ausbrennen des Mähdrescher konnte verhindert werden. Nach ca. 1,5 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 45/2018

Alarm: 24.07.2018 um 17.29Uhr
Einsatzstichwort: Hilfeleistung-Öl 
Zu einem Verkehrsunfall mit Motorrad wurden wir heute Abend alarmiert.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei kam der unfallverursachende PKW-Fahrer aus einer Einmündung und fuhr auf die Hauptstraße. Hierbei übersah dieser den auf der Hauptstraße befindlichen und vorfahrtberechtigten Motorradfahrer. Es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Der 51-jährige Motorradfahrer trug außer dem Helm keine weitere Schutzkleidung und verletzte sich hierdurch schwer, aber nicht lebensbedrohlich.

Der 42-jährige Autofahrer blieb unverletzt, konnte jedoch keine erforderliche Fahrerlaubnis nachweisen. Gegen ihn wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wir sicherten die Unfallstelle und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Nach ca. 1 Stunde war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

 

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 41/2018

Alarm: 04.07.2018 um 15.06 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-KFZ groß 
Heute Nachmittag wurden unsere wasserführenden Fahrzeuge TLF und HLF nach Lischow alarmiert. Dort war eine Strohpresse, sowie der umliegende Stoppelacker in Brand geraten. Ein Übergreifen auf den Gerstenschlag konnte verhindert werden. Nach ca. 2 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Weitere Kräfte 
FF Neuburg 
FF Madsow 
FF Benz

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 39/2018

Alarm: 28.06.2018 um 13.39Uhr
Einsatzstichwort: Brand-KFZ klein
Ein brennender PKW rief uns heute Mittag gemeinsam mit den Kameraden aus Glasin auf die BAB 20. Das Fahrzeug stand bei Ankunft am Einsatzort bereits in Vollbrand und konnte nicht mehr gerettet werden. Nach ca. 1,5 h war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

 

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 35/2018

Alarm: 15.06.2018 um 13.06Uhr 
Einsatzstichwort: Brand-KFZ klein 
Zu einen PKW-Brand wurden wir heute gemeinsam mit den Kameraden aus Glasin auf die BAB 20 gerufen. Bei Ankunft am Einsatzort stand das Fahrzeug im Vollbrand und die angrenzende Böschung hatte bereits  Feuer gefangen. Nach ca. 1,5 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

    

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 25/2018

Alarm: 27.04.2018 um 21.33 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gebäude größer 3 Geschosse

Großbrand in Wismar

Ein Einsatz der allen beteiligten Kräften lange in Erinnerung bleiben wird. 
Am 27.4.2018 gegen 18:00 Uhr wurde der Polizei über Notruf ein Brand in einem Gebäude auf dem Marktplatz von Wismar gemeldet. Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr breitete sich der Brand im Gebäude auf den Dachstuhl aus.  Aufgrund der Bauweise war es nicht mehr möglich die Brandbekämpfung im inneren des Gebäudes vorzunehmen, so das mehrere Drehleitern in Stellung gebracht wurden um von außen Herr der Lage zu werden. Während der Brandbekämpfung ging es auch darum die beiden angrenzenden Gebäude vor den Flammen zu schützen. Ein Gebäude konnte gerettet werden beim zweiten waren alle Bemühungen umsonst und es wurde auch Opfer der Flammen.
Während des Einsatzes wurden immer wieder weitere Kräfte alarmiert um die völlig erschöpften Kameraden-/innen abzulösen.
Unsere Drehleiter wurde nach knapp 38 Stunden Dauereinsatz aus dem Einsatz ausgelöst. Für die Kräfte aus Wismar und Grevesmühlen dauert der Einsatz zur Stunde noch an um Nachlöscharbeiten durchzuführen. Wir hoffen das auch die Kameraden-/innen bald die Einsatzstelle verlassen und sich erholen können. Es entstand ein sehr hoher Sachschaden von mehr als 500.000 Euro. Das Gebäude ist nicht bewohnbar und aufgrund der Einsturzgefahr baupolizeilich gesperrt.
Ein großes Dankeschön an die umliegenden Geschäftsleuten und Bürger der Stadt Wismar, die immer wieder Getränke und Verpflegung über die Absperrungen reichten, sowie dem Betreuungszug der Malteser die für Versorgung der Einsatzkräfte sorgten. Ganz viel Kraft gaben auch immer wieder die aufbauenden Worte von Passanten an der Einsatzstelle und auch Kommentare bei Facebook.

Eingesetzte Kräfte

BF Wismar 
FF Wismar Altstadt 
FF Wismar Friedenshof 
FF Grevesmühlen 
FF Neukloster 
FF Dorf Mecklenburg 
BF Schwerin 
FF Rehna 
FF Gadebusch 
FF Selmsdorf 
FF Dassow 
FF Warin 
THW 
Polizei 
Rettungsdienst 
Betreuungszug Malteser

 

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 23/2018

Alarm: 24.04.2018 um 1.10 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gebäude kleiner 3 Geschosse

In der vergangenen Nacht wurden wir nach Zurow zu einem Schuppenbrand alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein Holzschuppen, sowie ein angrenzender Brennholzstapel in Brand. Ein ausbreiten auf weitere Carports konnte verhindert werden. Die Löscharbeiten am Brennholz gestalteten sich schwierig,  so dass dieses anschließend mit einem Schaumteppich bedeckt wurde. Gegen 4.30 Uhr war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Weitere Kräfte 
FF Zurow 
FF Krassow 
Polizei

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Einsatz 22/2018

Alarm: 18.04.2018 um 10.17 Uhr
Einsatzstichwort: Hilfeleistung-VKU mit eingeklemmter Person

Am heutigen Vormittag wurden wir auf die BAB 20 zu einen schweren Verkehrsunfall alarmiert. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei führten im Bereich der Triwalkbrücke Vermessungsarbeiten durch, als der Unfallverursacher mit einem LKW der Marke MAN aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst auf einen stehenden Absperranhänger der Autobahnmeisterei auffuhr und diesen einige Meter weiterschob. Der Fahrer des LKW wurde dabei eingeklemmt und musste aus seinem Fahrzeug befreit werden. Aufgrund schwerer, jedoch nicht lebensgefährlicher, Verletzungen wurde er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Schwerin gebracht. Nach ca. 2 Stunden waren wir wieder Einsatzbereit auf der Wache.

Weitere Kräfte
FF Krassow
FF Benz
FF Neuburg
Rettungsdienst
Polizei

Print Friendly, PDF & Email