Chronik

Ein Schadenfeuer im März des Jahres 1905 in der heutigen Goethestraße war der Anlass, dass sich am 1. April des Jahres 25. Männer zusammenfinden, um in Neukloster ein Freiwillige Feuerwehr ins Leben zu rufen.

bilda

Zur Verstärkung des Einsatzes bei Waldbränden wurden drei Einsatzgruppen der Studenten des damaligen Institut für Lehrerbildung gebildet. 1964 wurde mit dem Bau des heutigen Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr begonnen, das 1965 übergeben wurde. Es wurden neue Wasserentnahmestellen eingerichtet, Maßnahmepläne zum Schutz der Ernte erarbeitet und die alljährliche Brandschutzwoche eingeführt.

Am 4. Oktober 1982 wurde das Tanklöschfahrzeug 16 vom Kreis Wismar an die Feuerwehr übergeben. Ein zweites Löschfahrzeug wurde von der Berufsfeuerwehr Greifswald übernommen.

Kamerad Riewe trat im November 1993, nach 17 jähriger Amtszeit als Wehrleiter zurück. Kamerad Rüdiger Krasemann wurde zum neuen Wehrführer gewählt, Kamerad Börner sein Stellvertreter. 1994 hatte die Freiwillige Feuerwehr Neukloster 53 Mitglieder, das heißt 40 aktive, 4 Reserve- und 9 Ehrenmitglieder. Im März 1994 übernahm die Wehr das Katastrophenschutzfahrzeug LF16 TS8. Ein Höhepunkt des Jahres 1994 war für die Feuerwehr die 775-Jahr-Feier der Stadt. Die Kameraden nahmen am großen Festumzug teil und führten einen Amtsausscheid im Waldstadion durch. Im November 1994 gründete die Feuerwehr Neukloster nach langer Vorbereitungszeit wieder eine Jugendabteilung. Sie wurde damals durch den Kameraden Fritsche geleitet und zählte 15 Mitglieder. Im Januar 1995 übergab der damalige Bürgermeister Becker der Freiwilligen Feuerwehr ein neues Vorausrüstfahrzeug zu ihrem 90 jährigem Jubiläum, einen neuen VW Transporter. In den folgenden Jahren folgten weitere Beschaffungen von Fahrzeugen, so dass inzwischen eine moderne Fahrzeugflotte zur Verfügung steht.

2007 wurde Lars Krasemann zum neuen Wehrführer gewählt.

…..

 

Print Friendly, PDF & Email