Archiv des Autors: Marco Blum

Einsatz 57/2018

Alarm: 19.08.2018 um 12.41 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Flächen
Heute Mittag wurden wir gemeinsam mit den Glasiner Kameraden alarmiert. Gemeldet wurde ein unklares Feuer in einem Waldstück.
Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Vermutlich durch Selbstentzündung kam es zu einem Schwelbrand im Unterholz. Aufmerksame Spaziergänger bemerkten den Rauch und hatten sofort die Feuerwehr gerufen. Ein größerer Schaden konnte dadurch verhindert werden. Mit der Wärmebildkamera wurden teilweise erhöhte Temperaturen im Boden festgestellt. Der betroffene Bereich wurde daher ausgiebig gewässert.
Nach ca. 2 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Einsatz 55-56/2018

Alarm: 13.08.2018 um 16.45Uhr und 17.56Uhr 
Einsatzstichwort: Brand-Objekte 
Am gestrigen Nachmittag kam es in Rosenhagen auf einem Recyclinghof zu einem Großbrand. Dort standen auf einer Fläche von ca. 5000 Quadratmeter Müllberge in Flammen. Um 16.45 Uhr wurde unser ELW1-K im Rahmen des Gefahrgutzug zur Einsatzstelle alarmiert. Eine Stunde später wurde unser TLF ebenfalls zur Einsatzstelle alarmiert. Gegen 1.30 Uhr waren alle Kräfte der Feuerwehr Neukloster wieder einsatzbereit auf der Wache.

Einsatz 54/2018

Alarm: 11.08.2018 um 14.23 Uhr 
Einsatzstichwort: Hilfeleistung-VKU mit
Gestern Nachmittag wurden wir gemeinsam mit den Kameraden aus Glasin auf die BAB 20 zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen alarmiert. Vor Ort bot sich für alle Einsatzkräfte ein schreckliches Bild. Eine 46-jährige Unfallverursacherin war mit einem LKW  Dodge mit Segeberger Kennzeichen auf einen vor ihr befindlichen und mit vier Personen besetzten Pkw VW Golf aus dem Kreis Ostholstein aufgefahren. Durch den Aufprall wurde dieser auf den davor befindlichen Pkw Seat aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald aufgeschoben und dieser wiederum auf den davor befindlichen Pkw Nissan aus Halle. Im Pkw VW Golf starben die 63-jährige Beifahrerin und ein 13-jähriges Mädchen noch an der Unfallstelle. Die Fahrerin wurde schwer und der 11-jährige Mitinsasse lebensbedrohlich verletzt. Die Insassen der übrigen beteiligten Fahrzeuge wurden leicht verletzt und konnten zum Teil die Krankenhäuser bereits verlassen. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen war die Fahrerin des auffahrenden Fahrzeuges alkoholisiert.

Aus Respekt vor den Verstorbenen verzichten wir diesmal auf Bilder

              

Eingesetzte Kräfte

FF Neukloster mit HLF, TLF und 2x ELW
FF Glasin mit LF und VRW
Rettungsdienst mit 6 RTW, 2 NEF, 2 RTH, 1 NEH, 1 LNA, 1 Orgl RD und Notfallseelsorge
Polizei mit 4 Streifenwagen und 1 Hubschrauber
Dekra

Einsatz 50-53/2018

Alarm Nr. 50 07.08.2018 um 10.03 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-KFZ klein

Alarm: Nr. 51 07.08.2018 um 16.22 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Flächen

Alarm: Nr. 52 07.08.2018 um 20.17 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gebäude größer 3 Geschosse

Alarm: Nr. 52 08.08.2018 um 15.05 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gebäude größer 3 Geschosse

Zwei einsatzreiche Tage liegen hinter uns. Am Dienstag Vormittag wurden wir auf die BAB 20 zu einem PKW-Brand gerufen. Das vollständige ausbrennen des Fahrzeugs konnte nicht verhindert werden. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet.
Am Nachmittag wurden wir erneut auf die BAB 20 gerufen. Laut Meldung sollte der Mittelstreifen brennen. Da wir keine Feststellung machen konnten, wurde der Einsatz nach ca. 30 Minuten abgebrochen.
Am Abend wurden wir während unseres Ausbildungsdienstes durch die Leitstelle in Kenntnis gesetzt, dass wir unser TLF besetzen und erschöpfte Einsatzkräfte beim Großbrand in Dorf Gutow ablösen sollen. Gegen 5.00 Uhr morgens wurden wir aus diesem Einsatz durch frische Einsatzkräfte ausgelöst, so dass nach fast 10 Stunden die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt war.
Am Mittwochnachmittag wurden wir erneut zu einem Brand gerufen. In Wismar kam es zum Brand eines Wohngebäudes wo unser HLF mit Atemschutzgeräteträgern angefordert wurde. Nach ca. 6 Stunden konnte auch dieser Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt werden.

Einsatz 49/2018

Alarm: 28.07.2018 um 13.53Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Flächen
Der zweite Einsatz am heutigen Tage führte uns zu einem gemeldeten Feldbrand. Noch auf Anfahrt wurde durch die Leitstelle mitgeteilt das das Feuer bereits in einem angrenzenden Wald gezogen sei. Dies bestätigte sich vor Ort. Nach ca. 3 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Weitere Kräfte
FF Warin
FF Jesendorf
FF Ventschow
FF Hohen Viecheln
FF Glasin
Rettungsdienst
Polizei

Insgesamt waren 75 Kräfte der Feuerwehr im Einsatz.

 

Einsatz 48/2018

Alarm: 28.07.2018 um 5.51Uhr
Einsatzstichwort: Hilfeleistung-VKU ohne 
Heute morgen wurden wir mit den Kameraden aus Glasin auf die BAB 20 gerufen. Dort hatte ein LKW sich den Tank nach einem Unfall aufgerissen. Nachdem die Entwässerungseinläufe abgedichtet waren wurden noch ca. 350 Liter Diesel aus dem Tank gepumpt. Nach ca. 3,5 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Einsatz 47/2018

Alarm: 25.07.2018 um 14.47Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gebäude maximal 3 Geschosse 
Auch heute wurden wir wieder zu einem Einsatz gerufen. An einem ortsansässigen Supermarkt drang Rauch aus einem Lüftungsschacht. Ein Trupp unter Atemschutz konnte einen technischen Defekt als Ursache für die Rauchentwicklung ausfindig machen und betätigte den Notausschalter. Nach ca. 1 Stunde war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt. 
Danke auch an den Supermarktbetreiber für die bereitgestellten Getränke und das Eis zur Abkühlung.

Einsatz 46/2018

Alarm: 24.07.2018 um 21.12Uhr
Einsatzstichwort: Brand-KFZ groß 
Der zweite Einsatz am heutigen Tage führte uns mit den Kameraden aus Zurow und Krassow nach Kahlenberg zu einem gemeldeten Mähdrescherbrand. Das Ausbrennen des Mähdrescher konnte verhindert werden. Nach ca. 1,5 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Einsatz 45/2018

Alarm: 24.07.2018 um 17.29Uhr
Einsatzstichwort: Hilfeleistung-Öl 
Zu einem Verkehrsunfall mit Motorrad wurden wir heute Abend alarmiert.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei kam der unfallverursachende PKW-Fahrer aus einer Einmündung und fuhr auf die Hauptstraße. Hierbei übersah dieser den auf der Hauptstraße befindlichen und vorfahrtberechtigten Motorradfahrer. Es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Der 51-jährige Motorradfahrer trug außer dem Helm keine weitere Schutzkleidung und verletzte sich hierdurch schwer, aber nicht lebensbedrohlich.

Der 42-jährige Autofahrer blieb unverletzt, konnte jedoch keine erforderliche Fahrerlaubnis nachweisen. Gegen ihn wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wir sicherten die Unfallstelle und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Nach ca. 1 Stunde war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

 

Einsatz 41/2018

Alarm: 04.07.2018 um 15.06 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-KFZ groß 
Heute Nachmittag wurden unsere wasserführenden Fahrzeuge TLF und HLF nach Lischow alarmiert. Dort war eine Strohpresse, sowie der umliegende Stoppelacker in Brand geraten. Ein Übergreifen auf den Gerstenschlag konnte verhindert werden. Nach ca. 2 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Weitere Kräfte 
FF Neuburg 
FF Madsow 
FF Benz

 

 

Einsatz 39/2018

Alarm: 28.06.2018 um 13.39Uhr
Einsatzstichwort: Brand-KFZ klein
Ein brennender PKW rief uns heute Mittag gemeinsam mit den Kameraden aus Glasin auf die BAB 20. Das Fahrzeug stand bei Ankunft am Einsatzort bereits in Vollbrand und konnte nicht mehr gerettet werden. Nach ca. 1,5 h war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

 

Einsatz 35/2018

Alarm: 15.06.2018 um 13.06Uhr 
Einsatzstichwort: Brand-KFZ klein 
Zu einen PKW-Brand wurden wir heute gemeinsam mit den Kameraden aus Glasin auf die BAB 20 gerufen. Bei Ankunft am Einsatzort stand das Fahrzeug im Vollbrand und die angrenzende Böschung hatte bereits  Feuer gefangen. Nach ca. 1,5 Stunden war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

    

Einsatz 25/2018

Alarm: 27.04.2018 um 21.33 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gebäude größer 3 Geschosse

Großbrand in Wismar

Ein Einsatz der allen beteiligten Kräften lange in Erinnerung bleiben wird. 
Am 27.4.2018 gegen 18:00 Uhr wurde der Polizei über Notruf ein Brand in einem Gebäude auf dem Marktplatz von Wismar gemeldet. Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr breitete sich der Brand im Gebäude auf den Dachstuhl aus.  Aufgrund der Bauweise war es nicht mehr möglich die Brandbekämpfung im inneren des Gebäudes vorzunehmen, so das mehrere Drehleitern in Stellung gebracht wurden um von außen Herr der Lage zu werden. Während der Brandbekämpfung ging es auch darum die beiden angrenzenden Gebäude vor den Flammen zu schützen. Ein Gebäude konnte gerettet werden beim zweiten waren alle Bemühungen umsonst und es wurde auch Opfer der Flammen.
Während des Einsatzes wurden immer wieder weitere Kräfte alarmiert um die völlig erschöpften Kameraden-/innen abzulösen.
Unsere Drehleiter wurde nach knapp 38 Stunden Dauereinsatz aus dem Einsatz ausgelöst. Für die Kräfte aus Wismar und Grevesmühlen dauert der Einsatz zur Stunde noch an um Nachlöscharbeiten durchzuführen. Wir hoffen das auch die Kameraden-/innen bald die Einsatzstelle verlassen und sich erholen können. Es entstand ein sehr hoher Sachschaden von mehr als 500.000 Euro. Das Gebäude ist nicht bewohnbar und aufgrund der Einsturzgefahr baupolizeilich gesperrt.
Ein großes Dankeschön an die umliegenden Geschäftsleuten und Bürger der Stadt Wismar, die immer wieder Getränke und Verpflegung über die Absperrungen reichten, sowie dem Betreuungszug der Malteser die für Versorgung der Einsatzkräfte sorgten. Ganz viel Kraft gaben auch immer wieder die aufbauenden Worte von Passanten an der Einsatzstelle und auch Kommentare bei Facebook.

Eingesetzte Kräfte

BF Wismar 
FF Wismar Altstadt 
FF Wismar Friedenshof 
FF Grevesmühlen 
FF Neukloster 
FF Dorf Mecklenburg 
BF Schwerin 
FF Rehna 
FF Gadebusch 
FF Selmsdorf 
FF Dassow 
FF Warin 
THW 
Polizei 
Rettungsdienst 
Betreuungszug Malteser

 

Einsatz 23/2018

Alarm: 24.04.2018 um 1.10 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gebäude kleiner 3 Geschosse

In der vergangenen Nacht wurden wir nach Zurow zu einem Schuppenbrand alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein Holzschuppen, sowie ein angrenzender Brennholzstapel in Brand. Ein ausbreiten auf weitere Carports konnte verhindert werden. Die Löscharbeiten am Brennholz gestalteten sich schwierig,  so dass dieses anschließend mit einem Schaumteppich bedeckt wurde. Gegen 4.30 Uhr war die Einsatzbereitschaft auf der Wache wieder hergestellt.

Weitere Kräfte 
FF Zurow 
FF Krassow 
Polizei

 

 

Einsatz 22/2018

Alarm: 18.04.2018 um 10.17 Uhr
Einsatzstichwort: Hilfeleistung-VKU mit eingeklemmter Person

Am heutigen Vormittag wurden wir auf die BAB 20 zu einen schweren Verkehrsunfall alarmiert. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei führten im Bereich der Triwalkbrücke Vermessungsarbeiten durch, als der Unfallverursacher mit einem LKW der Marke MAN aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst auf einen stehenden Absperranhänger der Autobahnmeisterei auffuhr und diesen einige Meter weiterschob. Der Fahrer des LKW wurde dabei eingeklemmt und musste aus seinem Fahrzeug befreit werden. Aufgrund schwerer, jedoch nicht lebensgefährlicher, Verletzungen wurde er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Schwerin gebracht. Nach ca. 2 Stunden waren wir wieder Einsatzbereit auf der Wache.

Weitere Kräfte
FF Krassow
FF Benz
FF Neuburg
Rettungsdienst
Polizei

Einsatz 09/2018

Alarm: 21.03.2018 um 8.47 Uhr

Einsatzstichwort: Hilfeleistung Öl auf Wasser

Heute morgen wurden wir zu einem Betriebsgelände alarmiert. Dort sind ca. 200 l Heizöl aus einem abgestelltem Tankanhänger ins Erdreich an einem Zulauf zum Hopfenbach und zum Neuklostersee ausgelaufen. Entlang des Bachverlaufes wurden mehrere Ölschlengel bis zur Einmündung in den Neukloster See verlegt. Gegen zwölf Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Die mit alarmierten Kräfte aus Bad Kleinen und die Wassergefahrengruppe Gadebusch konnten den Einsatz auf Anfahrt abbrechen. Die untere Wasserbehörde Nordwestmecklenburg hat einen Erdaushub zum Auffangen der Rückstände angeordnet und durchgeführt. Durch die Eisdecke auf dem Neuklostersee, kann das genaue Ausmaß noch nicht genau eingeschätzt werden.

Einsatz 07/2018

Alarm: 17.03.2018 um 23.53Uhr
Einsatzstichwort: Brand größer 3 Geschosse/Hilfeleistung Teileabsturz
Mit Vollalarm wurden wir vergangene Nacht gemeinsam mit den Kameraden aus Glasin alarmiert. Laut Meldung sollte in Neu Babst ein Gebäude im Vollbrand stehen was sich auch vor Ort bestätigte. Da es sich um ein leer stehendes Haus handelte, dass nicht mehr zu retten war, wurden nach kurzer Zeit die ersten Kräfte vom Einsatz abgezogen. Nur unser TLF blieb für den Pendelverkehr zur Bereitstellung von Löschwasser an der Einsatzstelle. Gegen 2.00 Uhr konnten wir den Einsatz beenden, während die Glasiner Kameraden noch für Nachlöscharbeiten bis 4.00 Uhr vor Ort blieben. Aufgrund der Temperaturen wurden die Arbeiten durch gefrierendes Löschwasser erschwert. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, da bereits gegen 19.00 Uhr an gleicher Stelle ein Holzstapel brannte.

  

Bilder Feuerwehr Glasin 

Einsatz 03/2018

Alarm: 01.02.2018 um 12.05 Uhr
Einsatzstichwort: Brand-Gefahrstoffe
Heute Mittag wurden wir mit Vollalarm zur Landes Blindenschule alarmiert. Laut Meldung ist dort im Chemieunterricht Schwefeldioxid ausgetreten und mehrere Schüler klagen über Atemwegsreizungen, Übelkeit und Kopfschmerzen. An der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung. Nachdem alle Personen in Sicherheit gebracht waren wurden umgehend die Feuerwehren aus Zurow, Krassow, Lübberstorf und Glasin mit Atemschutzgeräteträger sowie die Feuerwehren Dassow und Selmsdorf mit ABC-Erkunder nachalarmiert. Die Messungen ergaben kleinere Mengen von Schwefeldioxid im Unterrichtsraum dieser wurde versiegelt und mit der Auflage einer Reinigung durch eine Spezialfirma an die Schulleiterin übergeben. Nach ca. 2,5 Stunden war der Einsatz für alle Kräfte beendet.

Insgesamt wurden 7 Kinder und eine Lehrerin verletzt die nach Sichtung durch den Rettungsdienst nicht in Krankenhäuser gebracht werden mussten.

Im Einsatz waren 53 Kameraden der Feuerwehr, 5 Rettungswagen (unter anderem auch aus dem Landkreis Rostock), 1 Notarzt, 1 Leitender Notarzt und 1 Organisatorischer Leiter vom Rettungsdienst, Polizei.

Einsatz 72/2017

EINSATZ 72/17: Hilfeleistung 
Alarm: 27.12.2017 um 17.43Uhr
Tierischer Einsatz am heutigen Abend. Die Polizei forderte uns zur Unterstützung nach Rügkamp an. Dort war eine Rinderherde entlaufen und musste auf die Weide zurück getrieben werden da der Eigentümer nicht erreichbar war. Nach ca. 45 Minuten waren alle Tiere zurück getrieben und wir einsatzbereit auf der Wache.